digitalcollection:FAQ

Aus Appdoc-Public
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zur Übersicht

Inhaltsverzeichnis

FAQs

Allgemeines

Was ist die ZHAW digitalcollection?

Siehe Wiki.

Was sind meine Vorteile?

Siehe Wiki.

An wen kann ich mich wenden?

Für Anfragen wenden Sie sich gerne an digitalcollection@zhaw.ch. Das Team Publikationsdienste hilft Ihnen gerne weiter. Im Intranet erfahren Sie mehr.

Einträge in der ZHAW digitalcollection erfassen

Wie kann ich meine Einträge erfassen?

Die Anleitung im Wiki hilft Ihnen weiter.

Ich soll im Auftrag von ZHAW-Mitarbeitenden Publikationen eingeben. Geht das?

Ja. Die Erfassungsmaske steht jedem/r ZHAW-Mitarbeitenden offen, Sie können also im Auftrag der AutorInnen die Eingabe vornehmen.

Weshalb sehe ich unter "Mein DSpace" nicht alle meine Veröffentlichungen, die in der digitalcollection enthalten sind?

Nur die Person, die den Eintrag vorgenommen hat, sieht diese Einträge unter «Mein DSpace».

In meinem Arbeitsbereich "Mein DSpace" stehen Publikationen unter "noch nicht eingereicht". Was bedeutet das?

Publikationen im Arbeitsbereich "noch nicht eingereicht" wurden noch nicht zum Veröffentlichen an die Qualitätskontrolle geschickt (oder wurden aus dieser wieder zurückgespielt). Sie befinden sich also gewissermassen im "Postausgang". Schliessen Sie bei diesen Publikationen den Veröffentlichungsprozess ab, indem Sie auf "Öffnen" klicken und dann auf "Bearbeiten" und alle Schritte durchlaufen.

Publikationen werden von der Qualitätskontrolle zurück in diesen Arbeitsbereich gespielt, wenn der/die Verfasser/in noch Anpassungen vornehmen muss oder es sich um eine Dublette (bereits eingegebene Publikation) handelt, und Sie diese Publikation löschen müssen, damit keine Einträge doppelt sind. Sie werden in beiden Fällen durch das Team Publikationsdienste per E-Mail im Detail benachrichtigt.

Bitte nehmen Sie in diesen Fällen die Anpassungen vor und durchlaufen und alle Schritte zur Veröffentlichung, bzw. löschen Sie die Dublette.

Welche Publikationstypen gibt es, und wo werden sie erklärt?

Hier.

Nach welchem Kriterium wird mein Artikel als «peer-reviewed» gekennzeichnet?

Das Peer-Review Verfahren soll die Qualität von wissenschaftlichen Artikeln sichern (vgl. Wikipedia), daher gibt es die Unterscheidung von Artikeln mit Peer-Review und ohne Peer-Review lediglich bei dem Publikationstyp «Beitrag in wissenschaftlicher Zeitschrift». Als Nachweis, ob Artikel aus einer wissenschaftlichen Zeitschrift in der ZHAW digitalcollection als peer-reviewed gekennzeichnet werden oder nicht, dient das internationale Zeitschriften-Verzeichnis Ulrich's Web, welches über 300.000 Zeitschriften und Magazine weltweit nachweist und klassifiziert.

Wie soll ich Präsentationen, Vorträge und andere Konferenzbeiträge eintragen?

Da Konferenzbeiträge zum Institutsreporting gezählt werden, ist deren Erfassung in der ZHAW digitalcollection sinnvoll und wichtig für den vollständigen Leistungsausweis.

Gerne können Sie diese Beiträge als reiner Nachweis (wählen Sie die entsprechenden Publikationstypen in Klammern) eintragen:

  • Abstracts (Publikationstyp Konferenz: Sonstiges)
  • Paper (Publikationstyp Konferenz: Paper) – auch wenn der Beitrag anschliessend in einer wissenschaftlichen Zeitschrift erschienen ist
  • Poster (Publikationstyp Konferenz: Poster)
  • Präsentationen (Publikationstyp Konferenz: Sonstiges)
  • Proceedings (Konferenz: Proceeding) – nur wenn Sie der Herausgeber des Tagungsbands sind, ansonsten erfassen Sie Ihre Beiträge unter den oben stehenden Publikationstypen.

Bitte beachten Sie: Für den Publikationstyp «Konferenz: Sonstiges» ist der Upload von Dokumenten laut Entscheid der F&E-Kommission nicht erlaubt. Zu Abstracts und Präsentationen genügt also der reine Nachweis (Metadaten).

Kann ich Präsentationen eintragen?

Ja, Präsentationen, die an wissenschaftlichen Konferenzen gehalten wurden, können als "Konferenz:Sonstiges" (Conference:Other) erfasst werden. Für diesen Publikationstyp ist kein Volltextupload zulässig (Anhang wie z.B. Powerpoint-Präsentation). Ein Link zum Volltext kann jedoch gesetzt werden.

Kann ich Beiträge eintragen, bei denen ich als Experte interviewt wurde?

Wenn Sie als Experte interviewt wurden, liegt die Urheberschaft nicht bei Ihnen. Bitte erfassen Sie diese Auftritte in der Porträtdatenbank im Freitextfeld unter "Übrige Publikationen", um diese Leistung in Ihrem persönlichen Porträt nachzuweisen.

Kann ich Konferenz-Ankündigungen bzw. noch nicht veröffentlichte Publikationen (z.B. GzD) eintragen?

Nein. Erst mit Erscheinen (Anzeige auf Verlagsseite) oder Abschluss der Konferenz sollen die Einträge vorgenommen werden, da die Publikation noch veränderlich ist.

Kann ich Publikationen vor meiner ZHAW-Tätigkeit eintragen?

Tragen Sie Ihre Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW bitte in der Porträtdatenbank im entsprechenden Freitextfeld "Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW" ein.

Wie weise ich Patente in meinem Porträt nach?

Patente werden ab 2019 als neuer Publikationstyp in die ZHAW digitalcollection aufgenommen. Sammlungen für die Departemente N und T werden angelegt. Die Qualitätskontrolle übernimmt das Ressort F&E.

Wie weise ich Projekte in meinem Porträt nach?

Bitte erfassen Sie Projekte, die an der ZHAW entstanden sind, in der Projektdatenbank.

In der Einverständniserklärung steht etwas zum Upload von Volltexten. Ich will aber nur die Metadaten eintragen. Wie gehe ich vor?

Sie können auch nur die reinen Metadaten erfassen, ohne die zugehörigen Volltexte hochzuladen. In diesem Fall greift mit Ihrem Klick auf den Button «ich stimme zu» lediglich Teil I) der Einverständniserklärung, welcher sich auf die Metadaten bezieht. Teil II) kommt nur dann zum Tragen, wenn Sie auch einen zugehörigen Volltext hochgeladen haben.

Wie kann ich auf meiner Projektseite zugehörige Publikationen anzeigen?

Wählen Sie während der Eingabe der Publikation das Feld "Publiziert innerhalb eines ZHAW-Projekts". Sie verknüpfen Ihre Publikation mit dem dazugehörigen Projekt, indem Sie den Titel Ihres Projektes eintragen und über das Lupen-Symbol das entsprechende Projekt in der Liste auswählen und bestätigen.

Kann ich auf meine Researchgate-Seite verlinken?

Nein. Links zu unseriösen oder passwortgeschützten Seiten werden während der Qualitätskontrolle entfernt.

Kann ich auf die Seite verlinken, auf der mein Buch gekauft werden kann?

Nein. Links zu Verkaufsseiten beinhalten keine für Open Access relevanten Informationen und werden während der Qualitätskontrolle entfernt.

Wählen Sie während der Eingabe der Publikation das Feld "Publiziert innerhalb eines ZHAW-Projekts". Sie verknüpfen Ihre Publikation mit dem dazugehörigen Projekt, indem Sie den Titel Ihres Projektes eintragen und über das Lupen-Symbol das entsprechende Projekt in der Liste auswählen und bestätigen.

Dokumente hochladen

Ich möchte ein Dokument hochladen. Was muss ich beachten?

Siehe Wiki.

Wo kann ich die Copyright-Bestimmungen des Verlags nachlesen?

Die Datenbanken SHERPA/RoMEO und Journal Database (JDB) geben Ihnen Auskunft über Verlagsbedingungen zur Zweitveröffentlichung. Disziplinspezifische Informationen bietet die Informationsplattform open-access.net. Auch auf den Seiten der Wissenschaftsverlage können Sie die Bestimmungen nachlesen, z.B.:

Verlag Embargo Version
De Gruyter 12 Monate Published PDF
Elsevier Abhängig von Zeitschrift, bitte jeweils unter dem genannten Link recherchieren Postprint
Emerald Sofort Postprint
Hogrefe 12 Monate Postprint
IEEE Sofort Postprint
John Benjamin's Sofort Postprint
Sage Sofort Postprint
Springer 12 Monate, ausser Springer Nature Zeitschriften Postprint
Taylor & Francis Abhängig von Zeitschrift, bitte jeweils unter dem genannten Link recherchieren Postprint
Thieme 12 Monate Postprint
Wiley Abhängig von Zeitschrift, bitte jeweils unter dem genannten Link recherchieren Postprint

Was ist der Unterschied zwischen der Verlagsversion (published PDF), dem Postprint und dem Preprint?

Als Verlagsversion/Published PDF bezeichnet man die Version, die auf den Verlagsseiten veröffentlicht wurde. Als Postprint bezeichnet man das akzeptierte Manuskript, in das die Anpassungen aus dem Peer-Review-Prozess eingeflossen sind. Häufig ist das Postprint ohne Verlagslogos oder Seitenzahlen. Das Preprint bezeichnet die Vorversion, das eingereichte Manuskript vor dem Peer-Review-Prozess.

Wo finde ich das Postprint / Accepted Manuscript?

Die Verlage stellen das Postprint, welches während des Veröffentlichungsprozesses entsteht über den Autorenbereich ihrer Website eine gewisse Zeit bereit. Loggen Sie sich in den Autorenbereich des betreffenden Verlages ein und suchen Sie den Artikel, den Sie archivieren möchten. Die meisten Zeitschriften gliedern den Bereich weiter auf, z.B. in "new submissions" oder "submitted manuscripts", "revisions" und "manuscripts with a decision" oder "post decision manuscripts", die Benennung kann von Zeitschrift zu Zeitschrift differieren. (Quelle: Open Access Button) Navigieren Sie zu der Version, die archiviert werden darf, speichern Sie diese auf Ihrem Computer und erfassen Sie diese anschliessend mit den beschreibenden Daten in die ZHAW digitalcollection. Die geltenden Embargofristen für die Zweitveröffentlichung finden Sie in unserem Wiki.

Weshalb vergibt die ZHAW einen weiteren DOI, wenn ein Dokument hochgeladen wird?

Die dauerhafte, verlässliche Datenzugänglichkeit steht bei dem Upload von Dokumenten in die ZHAW digitalcollection im Vordergrund. Die Vergabe von DOI als persistente Identifikatoren ist ein Qualitätsmerkmal für institutionelle Repositorien und gängige Praxis in der Schweizer Hochschullandschaft. Anders als eine ISBN oder ISSN bezeichnet der DOI nicht nur das entsprechende Dokument, sondern auch den Ablageort, besitzt also eine Lokalisierungsfunktion. Der DOI unterscheidet sich von anderen, gewöhnlich im Internet verwendeten Verweissystemen wie der URL, darin, dass er dauerhaft mit dem Objekt als Entität verknüpft ist und Veränderungen des Speicherorts reflektiert. Wenn ein Volltext in die ZHAW digitalcollection hochgeladen und auf dieser gehostet wird, ist die Registrierung eines ZHAW-spezifischen DOI (via DOI-Desk der ETH Zürich) unabdingbar und wird durch die Hochschulbibliothek vorgenommen. Der vom Verlag vergebene DOI verweist auf die Verlagsseite, der von der Hochschulbibliothek vergebene DOI auf den Ablageort ZHAW digitalcollection. Zusätzlich wird in den Metadaten der ZHAW digitalcollection auf den Verlags-DOI verwiesen. Da die ZHAW digitalcollection von mächtigen Suchmaschinen wie Google Scholar, BASE, DataCite und WorldCat indexiert wird, erhöht sich zudem die Sichtbarkeit der Publikation. In der Open-Access-Policy formuliert die ZHAW die Erwartung, dass ihre Hochschulangehörigen ihre Publikationen auf dem Repository ZHAW digitalcollection ablegen. In Erfüllung dieser Erwartung und als Support der ZHAW-Mitarbeitenden lädt die Hochschulbibliothek Volltexte in die ZHAW digitalcollection, welche im Sinne des Open Access veröffentlicht werden dürfen (und z.B. eine entsprechende cc-Lizenz besitzen), und vergibt einen ZHAW-DOI.

Kann ich für ZHAW Publikationen oder für Publikation im Selbstverlag bereits vorab einen DOI bekommen?

Der Digital Object Identifier (DOI) bezeichnet einen persistenten, zitierfähigen Identifier. Üblicherweise vergibt die ZHAW für jeden Eintrag mit Volltext in der ZHAW digitalcollection einen ZHAW DOI. Dieser wird kurz vor Veröffentlichung in die beschreibenden Daten aufgenommen. Damit der DOI bei nicht Verlagspublikationen bereits z.B. im Impressum des Dokuments aufgenommen werden kann, können Sie für Ihre Publikation vorab einen DOI erhalten. Wenden Sie sich hierfür an digitalcollection@zhaw.ch.

Hat der von der ZHAW vergebene DOI die gleiche Qualität wie ein Verlags-DOI?

Der für die ZHAW digitalcollection vergebene DOI besitzt die gleiche Qualität wie ein Verlags-DOI. Die Anforderungen werden vom DOI-Desk der ETH Zürich in einer entsprechenden Policy festgehalten und sind Grundlage für die Unterzeichnung der Leistungsvereinbarung mit den DOI-Bezügern. Das Interesse an einer dauerhaften, verlässlichen Datenzugänglichkeit im Sinne des Konzepts der Persistenten Identifikatoren steht dabei im Vordergrund. Die Anforderungen werden sowohl an die digitalen Objekte, an die Metadaten als auch an das Speichersystem gestellt.

Kann ich Präsentationen hochladen?

Für Präsentationen ist kein Volltextupload zulässig. SIe können jedoch einen Link zum Volltext jedoch setzen.

Ich möchte ein Buchcover hochladen. Was muss ich beachten?

Buchcover sollen nicht hochgeladen werden. Die ZHAW digitalcollection ist ein institutionelles Repositorium, in das ausschliesslich von ZHAW Mitarbeitenden verfasste Werke aufgenommen werden. Buchcover dienen zwar der weiteren Information zu dem dazugehörigen Titel, sind jedoch nicht selbst verfasste Werke. Anders läge der Fall, wenn z.B. Grafikdesign als Fachrichtung an der ZHAW unterrichtet würde und Mitarbeitende selbst designte Cover hochladen möchten.

Gibt es die Möglichkeit, Volltexte auf intern zu setzen?

Nein, diese Möglichkeit gibt es nicht. Es gibt jedoch die Embargo-Funktion, mit der Volltexte zwar hochgeladen werden können, aber erst ab einem bestimmten Zeitpunkt einsehbar sind. Bitte laden Sie weder vertrauliche Volltexte hoch noch Volltexte, für die keine Zweitveröffentlichungsrechte vorliegen.

Die Rechteabklärung ist sehr aufwändig. Kann ich nicht einfach Volltexte aus ResearchGate hochladen?

Für zahlreiche Publikationen, die auf ResearchGate liegen, wurden häufig keine Rechteabklärungen vorgenommen. Somit steht Inhalt illegalerweise auf ResearchGate. Es gab bereits Klagen von Verlagen gegen ResearchGate. Der Aufwand zur Rechteabklärung lohnt sich: Inzwischen erlauben ca. 80% der Verlage Zweitveröffentlichungen (Green Open Access) nach einem bestimmten Embargo oder in einer vor-publizierten Version (pre-print, post-print). Auch solche Versionen sind interessant, insbesondere für nichtakademische Anspruchsgruppen wie potentielle Partner und Kunden aus der Berufspraxis. Publikationen auf einem institutionellen Repositorium wie der ZHAW digitalcollection werden häufiger gefunden und zitiert. Siehe auch Wiki

Muss bei Volltext-Uploads jeder Co-Autor um Einverständnis gefragt werden?

Co-Autoren müssen gefragt werden, siehe auch Wiki.

Weshalb soll ich Vor-Versionen von Dokumente hochladen, wenn der Upload der publizierten Version nicht erlaubt ist?

Nicht jede Person hat Zugriff auf Fachzeitschriften. Durch den Upload erhöhen Sie die Wahrnehmung und Zitation. Siehe auch Wiki.

Korrekturen

Wie kann ich meine Einträge nachträglich ändern?

Bei Erfassungsfehlern können Sie an den beschreibenden Daten Änderungen vornehmen lassen. Bitte schreiben Sie an digitalcollection@zhaw.ch. Wir nehmen nach einem Check die entsprechenden Anpassungen für Sie vor. Siehe Wiki.

Ich habe im Auftrag Einträge veröffentlicht. Wie können die AutorInnen Änderungen vornehmen?

Nur jeweils eine Person kann die Publikation eingeben/bearbeiten und sieht die Einträge unter "Ihre abgeschlossenen Veröffentlichungen einsehen". Wegen des Workflows zur Qualitätskontrolle können weder Sie noch Ihre KollegInnen in Ihrem Arbeitsbereich Änderungen vornehmen. Ihr Arbeitsbereich besitzt keine nachträgliche Editierfunktion. Bei Erfassungsfehlern können Sie an den beschreibenden Daten Änderungen vornehmen lassen. Bitte schreiben Sie an digitalcollection@zhaw.ch. Wir nehmen nach einem Check die entsprechenden Anpassungen für Sie vor.

Datenübernahme

Wie übernehme ich Einträge aus der ZHAW digitalcollection in mein Literaturverwaltungsprogramm?

Die ZHAW digitalcollection unterstützt alle gängigen Literaturverwaltungsprogramme. Sie können mit nur einem Klick die gewünschten Zitate in das von Ihnen verwendete Literaturverwaltungsprogramm übernehmen und so Ihre Literaturlisten übersichtlich und einfach verwalten.

Zotero
Datenübername in Zotero

Wenn Sie die Browser Google Chrome, Safari oder Opera verwenden, installieren Sie bitte zunächst Zotero. Anschliessend können Sie den sog. "Connector" für Google Chrome installieren. Ist dieser erfolgreich installiert, können Sie beim Eintrag in der ZHAW digitalcollection entweder das Icon in der Symbolleiste des Browsers klicken oder mit der rechten Maustaste klicken und "Zotero Connector" auswählen und dort dann "Save to Zotero (WebPage with Snapshot" wählen. Der Eintrag ist nun Ihrer Zotero Bibliothek hinzugefügt.

Verwenden Sie Firefox, so installieren Sie bitte die Zotero Erweiterung für Firefox. Ist diese erfolgreich installiert, können Sie beim Eintrag in der ZHAW digitalcollection entweder das Icon in der Symbolleiste des Browsers klicken oder mit der rechten Maustaste klicken und "Zotero Connector" auswählen und dort dann "Save to Zotero (WebPage with Snapshot" wählen. Der Eintrag ist nun Ihrer Zotero Bibliothek hinzugefügt.

Citavi
Datenübername in Citavi

Installieren Sie bitte zunächst Citavi. Mit der Installation wird der Citavi-Picker, mit dem Zitate aus der ZHAW digitalcollection übernommen werden können, überlicherweise mitinstalliert. Falls der Picker nicht installiert wird, können Sie diesen nachträglich für Ihren Browser installieren.

Kontextmenü

Bei dem Eintrag in der ZHAW digitalcollection sehen Sie in der unteren Browserzeile den Hinweis "Citavi hat 1 Titel für den direkten Import gefunden. Klicken Sie hier, um die Titel zu übernehmen.", mit Klick auf den Link wird der Eintrag in Ihr Projekt übernommen. Der Klick auf Icon hinter der DOI funktioniert im Firefox leider nicht. Sie können den Eintrag aber ebenfalls über einen Rechtsklick Ihrem Projekt hinzufügen.

Wie importiere ich Einträge aus Citavi oder Zotero in die ZHAW digitalcollection?

Es gibt derzeit keine technische Lösung, Daten zu Publikationen als RIS-Datei, Bibtex-Datei, XML-Datei oder CSV-Datei aus Literaturverwaltungsprogrammen zu übernehmen. Die Daten müssen pro Publikation einzeln eingegeben werden. Verfügt die Publikation jedoch über eine DOI, können Sie mithilfe der DOI auf einfache Weise die beschreibenden Daten teilautomatisch importieren.

Wie importiere ich Einträge aus der ehemaligen Publikationsdatenbank?

Die Anleitung zur Migration führt Sie durch den Prozess.

Wie importiere ich Einträge mit DOI?

Screenshot Bereich Mein DSpace anwählen
Start publ.JPG
Screenshot Suchmaske per Identifier
  • Wählen Sie im Menü oben rechts Anmelden > Mein DSpace
  • Melden Sie sich mit Ihrem persönlichen ZHAW-Kurzzeichen und Passwort an

Sie befinden sich nun in Ihrem persönlichen Arbeitsbereich "Mein DSpace": Hier sehen Sie den Status Ihrer Veröffentlichungen und können neue Veröffentlichungen starten.

  • Klicken Sie auf eine neue Veröffentlichung starten.

Geben Sie den DOI in das Feld DOI (Digital Object Identifier) ein (ohne das Präfix https://doi.org/) und klicken Sie auf Suche. Die beschreibenden Daten / Metadaten werden in die digitalcollection übernommen. Der DOI muss auf Crossref, PubMed oder arXiv abrufbar sein.

Anzeige der Publikationen

Warum werden nicht alle Publikationen in der Facette "Autor" angezeigt?

In der Facette "Autor" auf der Startseite werden nur Publikationen dargestellt, in denen Sie als Autor aufgeführt sind. Herausgeberschaften werden nicht berücksichtigt, aber Buchbeiträge etc. Eine vollständige Auflistung finden Sie unter Auflistung nach Person, inklusive Herausgeberschaften.

Wie werden meine Publikationen in meinem ZHAW-Porträt dargestellt?

Siehe Wiki

Warum wird meine Publikation nicht in meinem Porträt angezeigt?

Stellen Sie bereits bei der Eingabe in die ZHAW digitalcollection sicher, dass Sie die Autorenverknüpfung korrekt gesetzt haben. Nur durch die Verknüpfung mit dem Active Directory werden die Publikationen auch in Ihrem Porträt nachgewiesen. Einige Publikationstypen werden aktuell nicht im ZHAW-Porträt ausgegeben:

  • Bachelorarbeiten
  • Masterarbeiten
  • Weiteres textuelles Material
  • Weiteres nichttextuelles Material

Ich möchte Publikationen in meinem Porträt unter "Übrige Publikationen" oder "Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW" nachweisen. Wie zitiere ich analog zu der ZHAW digitalcollection?

In der Zitation von Publikationen aus der ZHAW digitalcollection orientieren wir uns am internationalen Standard DIN ISO 690. Optimalerweise zitieren Sie die Publikationen analog zu diesem Standard. Die Syntax unterscheidet sich je nach Publikationstyp geringfügig, bleibt aber in der Grundstruktur gleich:

  • Zeitschriftenartikel: Nachname, Vorname (1. Autor); Nachname, Vorname (letzter Autor), Erscheinungsjahr. Titel : Zusatz zum Titel. Titel des übergeordneten Werkes (Zeitschriftentitel). Band(Nummer), S. Startseite-Endseite. Verfügbar unter: DOI oder URI
  • Beitrag in Magazin oder Zeitung: Nachname, Vorname (1. Autor); Nachname, Vorname (letzter Autor), Erscheinungsjahr. Titel : Zusatz zum Titel. Titel des übergeordneten Werkes (Magazin-Zeitungstitel). Band(Nummer), S. Startseite-Endseite. Verfügbar unter: DOI oder URI
  • Buch: Nachname, Vorname (1. Autor); Nachname, Vorname (letzter Autor), Erscheinungsjahr. Titel : Zusatz zum Titel. Auflage. Verlagsort: Verlag. Reihentitel ; Reihenzählung. ISBN. Verfügbar unter: DOI oder URI
  • Konferenz (Paper, Poster, Sonstiges): Nachname, Vorname (1. Autor); Nachname, Vorname (letzter Autor), Erscheinungsjahr. Titel : Zusatz zum Titel [Publikationstyp]. In: Nachname, Vorname (1. Herausgeber); Nachname, Vorname (letzter Herausgeber), Hrsg., Titel des Tagungsbandes. Konferenzangabe. Publikationsort: Verlag. Startseite-Endseite. Reihentitel ; Reihenzählung. Verfügbar unter: DOI oder URI.
  • Patente: bitte weisen Sie vorläufig keine Patente im Porträt nach. Hier wird noch gesondert informiert.

Wie werden Publikationen zu Forschungsthemen auf den ZHAW-Webseiten angezeigt?

Siehe Wiki

Warum werden DDC-Schlagwörter vergeben? Kann ich sie anpassen?

Die international anerkannte DDC (Dewey Decimal Classification / Dewey-Dezimalklassifikation) dient der klassifikatorischen Erschliessung, nicht der Verschlagwortung. Die Sacherschliessung bildet eine eigene komplexe biblithekarische Disziplin, welche strengen formalen Regeln folgt. Das Team Sacherschliessung der Hochschulbibliothek hat das DDC-Set spezifisch auf die (Forschungs-)Schwerpunkte der ZHAW angepasst. Es ist zudem qualifiziert für die DDC-Vergabe pro Publikation. Da die Erschliessung strengen Regeln folgt, sind Anpassungen nur in Ausnahmefällen möglich. Funktion der DDC ist die grobe Klassifikation nach internationalem Standard. Eine Feinsuche ist via DDC nicht vorgesehen, da die während der Eingabe frei wählbaren Schlagwörter diese Funktion erfüllen. Die Recherche (z.B. in der ZHAW Forschungsdatenbank) funktioniert über sämtliche vorhandenen Metadatenfelder (Volltextindexierung). Die DDC ist für das Browsen gedacht, nicht für das eigentliche Suchen.

Reporting/Statistik

Was ist mit "Institutsreporting" gemeint, was fällt darunter und wird das extern ausgegeben?

Siehe Wiki.

Kann ich Publikationslisten für das Reporting erhalten?

Ja, Listen von Publikationen können wir auf Anfrage in Excel-Format ausgeben. Der Datenexport in Form von csv-Dateien steht ab Anfang 2019 für alle ZHAW-Mitarbeitende zur Verfügung. Für weitere Details wenden Sie sich an digitalcollection@zhaw.ch.

Wie erstelle ich ein Excel-File aus dem .csv-Format?

In DSpace ist es möglich, einzelne Feldinhalte über den Feldnamen zu suchen. Die so erstellten Trefferlisten können dann als CSV (Comma Seperated Value) abgespeichert werden und in Excel importiert werden. Diese Listen können dann wiederum für die Erstellung von Statistiken o.ä. verwendet werden.

Import der .csv-Datei in Excel

Excel öffnen und auf den Reiter «Daten» klicken. Anschliessend auf die Schaltfläche «Neue Abfrage» klicken, «Aus Datei» wählen und dann «Aus CSV» wählen. CSV-Datei auswählen, und «Importieren» wählen. Als «Dateiursprung» «65001: Unicode (UTF8)» wählen, das «Trennzeichen» ist das «Komma». Anschliessend auf «Laden» klicken.

Import der .csv-Datei in LibreOffice

LibreOffice öffnen, auf «Datei öffnen» klicken, gewünschte CSV-Datei wählen. Anschliessend im Dialog als Zeichensatz «Unicode (UTF8)» wählen, Bei «Trennoptionen» «Getrennt» wählen sowie «Komma» auswählen und als Texttrenner «"» wählen. Unter «Weitere Optionen» «Werte in Hochkomma als Text» auswählen.

Bis wann muss ich Publikationen aus dem laufenden Kalenderjahr eingeben, damit sie im Institutsreporting berücksichtigt werden?

Publikationen für das abgelaufene Kalenderjahr müssen Sie bis Ende Januar des Folgejahres in die ZHAW digitalcollection eingeben, damit sie garantiert für das Institutsreporting berücksichtigt werden.

Nutzungsstatistik : wie kann ich auswerten, wie häufig meine Publikationen angesehen wurden?

DSpace Statistik Button.PNG

Die statistische Auswertung (Anzahl der Zugriffe und Downloads) können Sie in der digitalcollection auf den jeweiligen Publikationsseiten vornehmen.

Ich möchte auswerten, wie viele Publikationen in meinem Departement im Jahr 2018 veröffentlicht wurden, aber ohne Konferenzbeiträge?

Es können alle Felder über die Suche ausgegeben werden. In der Langanzeige der Publikationen sehen Sie die entsprechenden Feldbezeichnungen, um eine entsprechende Suchabfrage vorzunehmen.

Möchten Sie nach unterschiedlichen Aspekten suchen, können Sie diese mithilfe eines AND oder/und AND NOT miteinander kombinieren.

Die Suche nach:

dc.date.issued: 2017 AND zhaw.departement: Gesundheit

findet alle Publikationen des Departements Gesundheit aus dem Jahr 2017.


Weiteres Beispiel:

  • Filter Departement: SML
  • Filter Jahr: 2018
  • Filter OHNE Konferenzbeiträge

Suchabfrage: zhaw.departement:School of Management and Law AND dc.date.issued:2018* AND NOT dc.type:Konferenz*

Warum muss ich jedes Mal erneut meine OE angeben werden, kann sich das das System nicht merken?

Das geht leider aus organisatorischen und technischen Gründen (noch) nicht.

Kann man Vornamen abkürzen?

Die Abkürzung von Vornamen ist nicht Usus, gerade auch wegen der problematischen Identifikation der Autoren.



Bitte wenden Sie sich für weitere Fragen an digitalcollection@zhaw.ch


zurück zur Übersicht



Kontakt | ©2017 Hochschulbibliothek